Markus Schmidhuber: (08031) 23 53 17 | Karl Grießer: (08031) 23 53 16 info@concept-rosenheim.de

Multi-Asset-Fonds

TOP VERMÖGEN FUNDS – Concept Value

Der flexible, global aufgestellte  Multi-Asset-Dachfonds investiert mindestens 51 % seines Vermögens in internationale Aktienfonds, Aktien und Aktien-ETFs.

Der Fonds soll die passende Antwort auf die Frage geben, wie Sie langfristig attraktive Gewinne erzielen können – ohne dabei das Risiko aus dem Blick zu verlieren. Die Risiken werden sowohl mit einem vermögensverwaltenden Ansatz als auch mit einer antizyklischen Handlungsweise tendenziell begrenzt.

Die Aktienquote wird sehr flexibel gehandhabt und kann zwischen Null und 100 % betragen (unter 51% durch Einsatz von Absicherungsinstrumenten). Grundsätzlich soll langfristig investiert werden. Wir verwalten das Kapital nicht auf Basis von Quartalsergebnissen, sondern über einen längeren Zyklus (3 bis 5 Jahre) und wollen eine angemessene Rendite erzielen.

Termingeschäfte können zur Verstärkung der Chancen oder zur Risikoreduzierung eingesetzt werden.

Aktives Management ist für den Anlageerfolg unverzichtbar.

Neben der sorgfältigen Auswahl hochqualifizierter Fondsmanager sind die fortlaufende Überwachung der ausgewählten Investments und die gegebenenfalls erforderliche Anpassung der Portfoliostruktur für den langfristigen Erfolg von entscheidender Bedeutung. Zur Wahrnehmung der vorhandenen Ertragspotenziale ist es stets das Ziel, das Portfolio im Rahmen des angestrebten Rendite-/Risikoprofils aus den aktuell erfolgversprechendsten Fonds zusammenzustellen.

Ein aktives Portfoliomanagement ist insbesondere aufgrund möglicher Fondsmanagerwechsel, veränderter Volumenrahmenbedingungen oder der Preisgestaltung eines Fonds bzw. auf Grund interessanter neuer Anlageideen von hoher Bedeutung.

Preisgestaltung

Wir sind als Fondsmanager nicht nur im Niedrigzinsumfeld in Bezug auf die Kosten der eingesetzten Zielfonds sensibel. Diese sind sozusagen der einzige Teil der Performance, die wir bereits im Vorfeld kennen. Es kann aber durchaus sinnvoll sein, einen Fonds mit höheren Kosten auszuwählen, wenn das Endresultat besser ist, denn entscheidend ist die Performance nach Kosten (Netto-Performance). Wenn man die Kosten als Entscheidungskriterium jedoch zu stark gewichtet, ergibt sich eventuell ein weniger effizientes Portfolio, da man möglicherweise auf Fonds mit sehr hoher Qualität verzichtet, die zu Recht höhere Gebühren verlangen.“

„Unser Ziel ist, für den Kunden eine attraktive Nettorendite im Verhältnis zu seinem jeweiligen Risikoprofil zu erwirtschaften. Um die Kostenbelastung gering zu halten, wählen wir für jede Assetklasse die effizientesten Instrumente aus. Das heißt, in den von uns verwalteten Multi-Management-Produkten setzen wir neben aktiven Fonds auch ETFs, Futures und Indexderivate ein. 


Aktuelles Factsheet

Weitere Informationen